Gegen Schlafstörungen: Ohrstöpsel und ein Power-Produkt

Kennst Du das auch? Du schläfst zwar gut, doch das kleinste Geräusch weckt dich auf. Was also tun gegen Schlafstörung.

Ich sitze gerade in einem Spital und warte auf meine Entlassungspapiere. Nichts schlimmes. Krampfadern, Routine-OP. Geschlafen hab ich jeweils vielleicht zwei Stunden. Aber sicher nicht am Stück. Zwei Schnarchnasen im Raum und ein älterer Herr, der die Nacht mit dem Tag verwechselte.

Ihm passierten auch diverse Missgeschicke, die ich jeweils schon roch bevor das Licht anging.

Ist ja alles nicht schlimm, jeder wird mal alt und wir haben ja Verständnis…

Meine Nase ist durch meine Katze auch schon einiges gewohnt. Aber der fehlende Schlaf! Ich fühle mich so wie Al Pacino in Insomnia. Ob er einfach wirklich nicht geschlafen hat, umso glaubwürdig zu sein?

Eine Schwester schaut mich schon immer so komisch an und hält Sicherheitsabstand. Dabei habe ich nur ehrlich auf Ihre Frage geantwortet ob mir was fehlt. „SCHLAF!“, habe ich ihr gewntwortet. Muss dabei wohl irgendwie komisch geschaut haben.

Zurück zum Thema. Ich benutze zwar Ohrstöpsel von Ohropax doch die haben den Extrem-Anforderungen im Spital nicht Stand gehalten.

Begonnen hat die Ohrstöpselgeschichte vor sechs Jahren. Ich lebte für ein Jahr in so einem Massenbunker und die Nachbarn über mir nervten mit wildem nächtlichen Möbelrücken. Oder haben die was anderes gemacht?

Ein Kollege empfahl mir es mal mit Ohrstöpsel zu probieren. Tatsächlich gewöhnte ich mich recht schnell daran, konnte wieder schlafen und kam einigermassen ausgeruht zur Arbeit.

Richtiges Handling von Ohrstöpsel

Ich benutze bisher immer die Schaumstoffvariante von Ohropax. Wichtig ist es, die Ohrstöpsel zusammengerollt in die Ohren zu stecken. Dann lässt man die Finger noch 30-60 Sekunden drauf, bis sich die zusammengerollten Ohrstöpsel im Ohr ausgedehnt haben und fest sitzen. Macht man das nicht, hüpfen sie einfach wieder lustig aus dem Ohr.

Machen Ohrstöpsel süchtig?

Gegenfrage: Wie wichtig ist dir gesunder Schlaf? Manche Studien behaupten, man wird psychisch abhängig von Ohrstöpseln. Andere Studien verweisen als Gegenargument auf die Wichtigkeit eines gesunden Schlafes. Ich bin kein Experte, muss jedoch sagen, dass ich Schwierigkeiten habe, wenn ich gar keine dabei habe. Ich bin zwar inzwischen umgezogen, habe jedoch immer noch Lärmquellen (Strasse, schreienden Katzen). Ausserdem hat sich auch ein Tinnitus breit gemacht.

Unter Tags habe ich keinerlei Bedürfnis nach Ohrstöpsel. OK, ist nicht ganz wahr. Wenn ich mit pubertierenden Teenies im ÖV unterwegs bin, dann schon…

Zurück zu den Extrem-Belastungen. Da noch ein Spital-Aufenthalt droht, muss ich also aufrüsten und mich genauer mit der Materie auseinandersetzen. Ohrstöpsel ist nicht gleich Ohrstöpsel

Als Orientierungswert für die die Dämmung wurde der sogenannte SNR-Wert entwickelt. Zusätzlich gibt es die H-, M- und L-Werte. Diese geben an, wie die hohen Frequenzen, schrille Töne oder dumpfe Geräusche gedämmt werden. Also Testberichte studieren und googlen. Viele Informationen findet man auch im speziellen Online-Shop sonicshop.de.

„Nichts mehr hören“ geht bei allen nicht.

Meine Ohropax haben Dämmwerte von 36.0-46.7 dB. Wichtig zu wissen: Dezibel (dB) ist keine lineare Einheit. 10 dB mehr ist bereits eine Verdoppelung der Lautstärke.

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Update: Erfahrungsbericht Bose ® QuietComfort ® 15

Die Ohropax passen mir am besten. Alle anderen getesteten Ohrstöpsel sind mir zu weich und ich bekomme sie fast nicht in die Ohren. Das gilt auch für die, die der Gesichtsmaske beiligen. Die Maske selber habe ich schon benötigt. Sie ist recht bequem, für mein grosses Gesicht ist sie aber etwas zu klein.

Der Kopfhörer ist der Hammer. Die Geräuschunterdrückung funktioniert wirklich extrem gut. Ich nutze ihn gerne im ÖV, um mich vom nervigem Geschnatter der Mitfahrer abzuschotten. Einziges Manko: Sitzt man in einem schnell fahrenden Zug, der in ein Tunnel einfährt, gibt es jedes Mal einen seltsamen Effekt. Im Moment des Einfahrens gibt es ein recht ekligen Geräusch und man hat das Gefühl, als würde sich der Kopfhörer auf die Ohren festsaugen. Ist mir derzeit nicht klar, was da genau passiert. Hier ist wohl die Geräuschkompensation überfordert.

Update Bose ® QuietComfort:

Mittlerweile ist der Kopfhörer nicht mehr lieferbar. Es gibt aber einen drahtlosen Nachfolger, den Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer II. Leider noch teurer: