Gegen Schlafstörungen: Ohrstöpsel und ein Power-Produkt

Kennst Du das auch? Du schläfst zwar gut, doch das kleinste Geräusch weckt dich auf. Was also tun gegen Schlafstörungen?

Ich sitze gerade in einem Spital und warte auf meine Entlassungspapiere. Nichts schlimmes. Krampfadern, Routine-OP. Geschlafen hab ich jeweils vielleicht zwei Stunden. Aber sicher nicht am Stück. Zwei Schnarchnasen im Raum und ein älterer Herr, der die Nacht mit dem Tag verwechselte.

Ihm passierten auch diverse Missgeschicke, die ich jeweils schon roch bevor das Licht anging.

Ist ja alles nicht schlimm, jeder wird mal alt und wir haben ja Verständnis…

Meine Nase ist durch meine Katze auch schon einiges gewohnt. Aber der fehlende Schlaf! Ich fühle mich so wie Al Pacino in Insomnia. Ob er einfach wirklich nicht geschlafen hat, umso glaubwürdig zu sein?

Eine Schwester schaut mich schon immer so komisch an und hält Sicherheitsabstand. Dabei habe ich nur ehrlich auf Ihre Frage geantwortet ob mir was fehlt. „SCHLAF!“, habe ich ihr geantwortet. Muss dabei wohl irgendwie komisch geschaut haben.

Zurück zum Thema. Ich benutze zwar Ohrstöpsel von Ohropax doch die haben den Extrem-Anforderungen im Spital nicht Stand gehalten.

Begonnen hat die Ohrstöpselgeschichte vor sechs Jahren. Ich lebte für ein Jahr in so einem Massenbunker und die Nachbarn über mir nervten mit wildem nächtlichen Möbelrücken. Oder haben die was anderes gemacht?

Ein Kollege empfahl mir es mal mit Ohrstöpsel zu probieren. Tatsächlich gewöhnte ich mich recht schnell daran, konnte wieder schlafen und kam einigermaßen ausgeruht zur Arbeit.

Richtiges Handling von Ohrstöpsel

Ich benutze bisher immer die Schaumstoffvariante von Ohropax. Wichtig ist es, die Ohrstöpsel zusammengerollt in die Ohren zu stecken. Dann lässt man die Finger noch 30-60 Sekunden drauf, bis sich die zusammengerollten Ohrstöpsel im Ohr ausgedehnt haben und fest sitzen. Macht man das nicht, hüpfen sie einfach wieder lustig aus dem Ohr.

Machen Ohrstöpsel süchtig?

Gegenfrage: Wie wichtig ist dir gesunder Schlaf? Manche Studien behaupten, man wird psychisch abhängig von Ohrstöpseln. Andere Studien verweisen als Gegenargument auf die Wichtigkeit eines gesunden Schlafes. Ich bin kein Experte, muss jedoch sagen, dass ich Schwierigkeiten habe, wenn ich gar keine dabei habe. Ich bin zwar inzwischen umgezogen, habe jedoch immer noch Lärmquellen (Strasse, schreienden Katzen). Zudemhat sich auch ein Tinnitus breit gemacht.

Unter Tags habe ich keinerlei Bedürfnis nach Ohrstöpsel. OK, ist nicht ganz wahr. Wenn ich mit pubertierenden Teenies im ÖV unterwegs bin, dann schon…

Zurück zu den Extrem-Belastungen. Da noch ein Spital-Aufenthalt droht, muss ich also aufrüsten und mich genauer mit der Materie auseinandersetzen. Ohrstöpsel ist nicht gleich Ohrstöpsel

Als Orientierungswert für die die Dämmung wurde der sogenannte SNR-Wert entwickelt. Zusätzlich gibt es die H-, M- und L-Werte. Diese geben an, wie die hohen Frequenzen, schrille Töne oder dumpfe Geräusche gedämmt werden. Also Testberichte studieren und googlen. Viele Informationen findet man auch im speziellen Online-Shop sonicshop.de.

„Nichts mehr hören“ geht bei allen nicht.

Meine Ohropax haben Dämmwerte von 36.0-46.7 dB. Wichtig zu wissen: Dezibel (dB) ist keine lineare Einheit. 10 dB mehr ist bereits eine Verdoppelung der Lautstärke.

Ohropax Color Ohrstöpsel, 8 St.
  • - Bringen Sie ein bisschen Farbe in den Alltag - und in Ihre Ohren. Lassen Sie den Lärm draußen. Mit OHROPAX Color.
  • - OHROPAX Color gibt dem Lärm einen Dämpfer! Bunt eingefärbte Ohrstöpsel aus weichem, hautfreundlichem Schaumstoff. Ideal für Party, Konzert, Freizeit und Sport und überall dort, wo Lärm nervt.
  • - Auf Veranstaltungen, wie Partys und Konzerten geht es oft so laut zu, dass Gesundheitsgefahr besteht. Gut, dass es dafür OHROPAX Color gibt.
  • - OHROPAX Color dreht den Pegel runter. Und das mit Stil.

Der Range der Ohropax ist schon nicht schlecht. Da die Werte aber anders als bei anderen auf die Tonhöhen verteilt sind, bedeutet ein besserer Wert nicht unbedingt ein besserer Ohrstöpsel für meinen Test.

Die Ohrstöpsel Testkandidaten

Nach Studium der diversen Unterlagen werde ich folgende Produkte testen

Bilsom 303

34.6-46.4 db

BILSOM 303 LARGE GEHOERSCH, 20 St
  • Die Bilsom 303 haben einen Dämmwert SNR von 33 dB
  • Die Bilsom 303 Ohrstöpsel sind CE zertifiziert
  • und nach DIN 352-2 geprüft.

Cord Max

37.1-47.6 dB

Gehörschutz MONACOR CORDMAX-2
  • Gehörschutz MONACOR CORDMAX-2
  • PA-Beschallung > Gehörschutz

(Noch) mehr Power!

Getreu dem Motto „Mehr Power“ von Tim Taylor aus „Hör mal wer da hämmert“ werde ich noch ein bisschen mehr aufrüsten:

Schlafmaske gegen plötzliches Lichteinschalten

Produkt 1 ist eine Gesichtsmaske, da ich auch von dem plötzlich angehenden Licht hochschrecke. Wobei ich übrigens perfekt einschlafe kann, wenn das Licht an ist. Mal sehen, ob es sich mit dem Ding auf der Nase gut schläft.

Hama Reiseset Gepolsterte Schlafmaske mit zwei Ohrstöpseln, grau
  • schottet von Geräuschen und störendem Licht ab
  • ideale Begleitung für mehr Komfort auf langen Reisen
  • 1 Schlafmaske; 2 Ohrstöpsel

Ließt hier jemand mit der über 40 ist? Erinnerst du dich an Werner im Krankenhaus?

Was als Klamauk gedacht war ist, habe ich gerade im 4-Bett Zimmer (fast) live erlebt. Wenn es nicht die Schwestern sind, dann halt die Mitbewohner, die ständig mit dem Licht nerven…

Für alle die Werner nicht mehr kennen hier ein Fund auf Youtube:

 

Bose ® QuietComfort ® 15
Acoustic Noise Cancelling ® Kopfhörer, silber/schwarz

Das nächste Produkt ist das eigentliche Powerprodukt:

Bose QuietComfort 15 Acoustic Noise Cancelling Kopfhörer für Apple Geräte silber/schwarz
  • Der QuietComfort 15 bietet noch mehr Lärmreduzierung in einem breiteren Frequenzbereich
  • Genießen Sie Ihre Musik und Filme noch klarer und naturgetreuer
  • Bequemes around-ear Design, AAA-Batterie: Batterielebensdauer ca. 35 Stunden
  • Apple Version: Inklusive Kabel mit Fernbedienung für Ihr iPhone/Ihren iPod und Mikrofon zum Freisprechen mit dem iPhone

Verdammt viel Geld für einen Kopfhörer und ich habe lange überlegt. Aber ein Einzelzimmer im Spital kostet mindestens 250 Franken pro Tag. Den Kopfhörer habe ich weniger fürs Schlafen gedacht, sondern zum Abschalten von der Umwelt. Z.B. untertags, im ÖV, in der Mittagspause, oder im Flieger… Er bietet aktive Geräuschunterdrückung, indem die eingebaute Elektronik einen entsprechenden Gegenschall  erzeugt. Da bin ich echt gespannt. Seine akustischen Qualitäten sind nach den Erfahrungsberichten nicht allzu besonders, aber hier habe ich keine allzu hohen Ansprüche.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Die Ohropax passen mir am besten. Alle anderen getesteten Ohrstöpsel sind mir zu weich und ich bekomme sie fast nicht in die Ohren. Das gilt auch für die, die der Gesichtsmaske beiligen. Die Maske selber habe ich nicht oft benutzt. Sie ist recht bequem, für mein großes Gesicht ist sie aber zu klein.

Der Kopfhörer ist der Hammer. Die Geräuschunterdrückung funktioniert wirklich extrem gut. Ich nutze ihn gerne im ÖV, um mich vom nervigem Geschnatter der Mitfahrer abzuschotten. Einziges Manko: Sitzt man in einem schnell fahrenden Zug, der in ein Tunnel einfährt, gibt es jedes Mal einen seltsamen Effekt. Im Moment des Einfahrens gibt es ein recht ekligen Geräusch und man hat das Gefühl, als würde sich der Kopfhörer auf die Ohren festsaugen. Ist mir derzeit nicht klar, was da genau passiert. Hier ist wohl die Geräuschkompensation überfordert.

Update Bose ® QuietComfort

Mittlerweile ist der Kopfhörer nicht mehr lieferbar. Es gibt aber einen drahtlosen Nachfolger, den Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer II. Leider noch teurer:

Angebot
Bose QuietComfort 35 Wireless Kopfhörer II (mit Amazon Alexa), Standard schwarz
  • Branchenführende kabellose Kopfhörer mit dreistufiger Lärmreduzierung, mit der Sie Ihr Hörerlebnis individuell anpassen können
  • Speziell abgestimmte EQ für naturgetreuen Spitzenklang bei jeder Lautstärke, ob im Flugzeug oder im Büro
  • Duales Mikrofonsystem für klar verständliche Anrufe und Sprachbefehl-Zugriff auf den vorinstallierten virtuellen Assistenten Ihres Smartphones, wie zum Beispiel Siri
  • Bluetooth- und NFC-Kopplung mit unterstützenden Sprachansagen für kabellose Freiheit

Wieviel Schlaf braucht man denn eigentlich?

Hast Du Dich auch schon gefragt „Wieviel schlaf brauche ich?“. Mir geht es am Besten, wenn ich mindestens sieben Stunden schlafe. Auf dem englischen Citrix Interactions Blog findet sich ein Bericht über die Schlafgewohnheiten von 21 erfolgreichen Personen mit zahlreichen Infografiken.

Deren Schlafdauer verteilt sich so:

  • 14% schlafen 4-5 Stunden
  • 32% schlafen 5-6 Stunden
  • 27% schlafen 6-7 Stunden
  • 27% schlafen 7-8 Stunden

Die meisten sind schon – für mich unverständlich – sehr früh aus den Federn:

  • 28% um 5:00 Uhr
  • 11% um 5:30 Uhr
  • 22% um 7:00 Uhr

Nur 6% stehen um 8:00 Uhr auf, was zumindest für mich am Wochenende die Wohlfühl-Aufwachzeit ist (aber nur, wenn ich davor nicht aus war).

Nun ist eine Menge von 21 Personen nicht sehr repräsentativ, insofern dürfte der Rückschluss auf die eigenen Schlafgewohnheiten und deren Zusammenhang auf den eigenen Erfolg doch mehr als gewagt sein. Nur weil ich nicht um halbfünf wie Tim Cook aufstehe, bin ich wohl nicht nicht der neue Apple-Chef geworden.

Wie viel Schlaf sollte man eigentlich haben?

Sinnvoller dürfte es sein, hier einen Experten zu Rate zu ziehen. Dr. phil. Daniel Brunner gibt auf gesunder-schlaf.ch einen Schlaf-Durchschnitt von sieben bis achteinhalb Stunden an. Nicht in allem sind wir Durchschnitt, daher können einzelne wirklich mit bedeutend weniger auskommen und andere leider noch mehr brauchen. Im Moment kommt es mir so vor, als gehöre ich zu den Letzteren.

Die Qualität des Bettes

Tatsächlich ist die Qualität des Bettes auch nicht komplett zu vernachlässigen. Nach meiner Erfahrung geht es aber hierbei mehr um das Aufwachen ohne Verspannungen bzw. Rückenschmerzen. Das Bett darf aber auch nicht so miserabel sein, dass man bei jedem Dreher wegen ekliger Quietsch-Laute geweckt wird. Tatsächlich schlafe ich aber in meinem guten (und leider auch teuren) Bett deutlich besser als auf meinem vorherigen Billig-Rost.

Nicht Einschlafen können…

…dürfte wohl mit der schlimmste Grund für Schlafmangel sein. Der Sekundenzeiger tickt und man sollte doch endlich einschlafen. Schlaf endlich! Doch der Schlaf will nicht kommen.

Ich kannte das eine Zeit lang auch. Zum Glück passiert mir das nur noch an wenigen Tagen im Jahr. Mir persönlich haben da die Ohrstöpsel geholfen. Ein Buch zum Lesen und ein Block auf dem Nachtisch, um Gedanken, Einfälle, etc. sofort auf Papier bringen zu können. Das Buch sollte allerdings nicht zu spannend sein. Mir ist es schon oft passiert, dass ich deutlich länger lass, als ich es vorgehabt hatte.

Eine Zeit lang habe ich auch erfolgreich Baldrian-Kapseln genommen, die jetzt aber nicht mehr nötig sind. Katzenhalter sperren die Kapseln bitte katzensicher weg. Die meisten Stubentiger fahren voll darauf ab.

Bestseller Nr. 1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.