Insekten fotografieren mit dem Makro / 7 Tipps für gute Makrofotos

fotozubehör günstig kaufen

Zuletzt aktualisiert am 28. Dezember 2022 von Lars

Insekten fotografieren mit dem Makro – 7 Tipps für gute Makrofotos. Im Sommer summt es und brummt es überall. Doch wie bekommen wir die kleinen Tierchen gut abgebildet? In diesem Artikel (mit Video) nenne ich dir 7 Tipps für gute Makrofotos und zeige dir ein paar Beispiele. Unterwegs war ich mit der Sony Alpha 6000 und dem Sony SEL-30M35 Makro-Objektiv. 

Hier verwendetes Objektiv und Kamera:

Sony SEL-30M35 Makro-Objektiv (Festbrennweite, 30 mm, F3.5, APS-C, geeignet für...
Sony SEL-30M35 Makro-Objektiv (Festbrennweite, 30 mm, F3.5, APS-C, geeignet für...
1:1-Vergrößerung für formatfüllende Nahaufnahmen; Linearer Fokusmotor für...
218,89 EUR

Tipp Nummer 1: Aufmerksam sein, Kamera am besten immer dabei

Insekten fotografieren mit dem Makro / 7 Tipps für gute Makrofotos

Das Video wird von YouTube eingebettet und erst beim Klick auf den Play-Button geladen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Idealerweise läufst du achtsam und aufmerksam durch die Gegend und hast deine Kamera mit Makroobjektiv immer dabei. Das lässt sich in der Praxis aber häufig nicht umsetzen. Wenn dir aber was auffällt, merke dir die Stelle und komme nochmal mit Kamera und Makro zurück, um die Insekten zu fotografieren.

Insekten fotografieren
Eine ganze Bienenkolonie trinkt an einem Brunnen – f6.3 – 1/1250

Tipp Nummer 2: Nach Blüten Ausschau halten

Wir alle wissen es, Insekten mögen Blüten. Vielleicht kannst du dir auf Balkon oder Terrasse ja ein paar schöne Blumen hinstellen. Hummeln mögen übrigens Lavendel, sind nicht so hektisch und daher für den Anfang einfacher abzulichten.

Insekten fotografieren
Gutes Motiv für den Einstieg: Hummel – f7.1 – 1/640 

Tipp Nummer 3: Insekten nicht bei zu hartem Licht fotografieren

Wie praktisch immer beim Fotografieren sind grelles Licht und dadurch verursachte starke Schatten eher von Nachteil. Ein Zusatzlicht oder besser ein Blitz ist von Vorteil. Man kann sich als Einsteiger auch mal mit einem preiswerten Baustrahler behelfen.

Insekten fotografieren
f6.3 – 1/1250
LE LED Akku Strahler, Campinglampe Tragbar, 10W 1000 Lumen Superhell...
LE LED Akku Strahler, Campinglampe Tragbar, 10W 1000 Lumen Superhell...
3 LICHTMODIL: Volle oder niedrige Helligkeit sowie Blinklicht.; MOBIL: Leuchtet...
29,99 EUR

Tipp Nummer 4: Kamera- und Objektivwahl

Du brauchst eine Kamera beziehungsweise Makroobjektiv. Ideal wäre eine Brennweite von 100m. Doch diese sind sehr teuer. Erste Experimente erlaubt auch zum Beispiel das 30mm Objektiv, das schon recht günstig erhältlich ist.

Tipp Nummer 5: Insekten mit geschlossener Blende fotografieren

Bei der Porträtfotografie macht man die Blende auf und fokussiert auf die Augen. Mit der offenen Blende verringert man den Bereich, der scharf ist. Das Motiv wird dadurch schön vom Hintergrund freigestellt.

Auch bei der Insektenfotografie könnte man auf die Idee kommen, daher die Blende zu öffnen. Hier sind die Abstände aber um ein vielfaches kleiner. Der Schärfebereich ist so winzig, dass du selbst dein kleines Insekt nicht mehr scharf bekommst. Verwende daher Blendeneinstellungen ab Blende 6.

Tipp Nummer 6: Kurze Belichtungszeit! Notfalls ISO hoch.

Insekten bewegen sich viel und schnell. Für ein scharfes Bild musst du nicht nur die Blende schliessen, sondern auch die Belichtungszeit kurz wählen. Modus M ist also hier der Modus deiner Wahl. Erhöhe notfalls den ISO-Wert. Lieber ein etwas verrauschtes Bild als gar kein Bild.

Tipp Nummer 7: Auf den Hintergrund achten!

Achte auch hier auf den Hintergrund, damit sich dein Insekt schön davon abhebt.

Insekten fotografieren
Hebt sich trotz ähnlich-farbigem Hintergrund noch gut ab – f6.3 – 1/1600

Bonus Tipp: Im Sommer eincremen nicht vergessen!

Ausserdem Tipp von einem Zuschauer des Videos: Neben der Sonnenmilch solltest du gegebenenfalls auch an ein Anti-Zeckenmittel denken.

Du willst meine Arbeit unterstützen? Dann freue ich mich über eine kleine Spende!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert