Mein Minicamper Teil 3: Zweite Testnacht und Fortschritt beim Ausbau

Wieder einmal ist es Zeit für einen Zwischenbericht zum Ausbau des Ford Tourneo Connect zum Minicamper. Einige Wochenende habe ich jetzt am Innenausbau gearbeitet. Eigenartig, wie sich Stunden zu verkürzen scheinen und wie wenig weit man kommt. Schaue ich mir allerdings an, was sich seit dem letzten Mal verändert hat, ist doch einiges gegangen. Was genau, liesst du in diesem Artikel.

Windabweiser

Warum Windabweiser?

Den Windabweiser habe ich nicht für seinen eigentlichen Zweck, Wind abzuweisen, gekauft. Da ich kein Dachfenster habe, muss ich nachts die Fenster einen Spalt offen lassen. Das kann ich jetzt auch, wenn es regnet. Dank dem Wind- (und Regenabweiser). Wenn ich auf einem Campingplatz stehe, kann ich durch den Spalt auch Landstrom in das Auto bringen.

Schwierigkeiten

Die ersten Windabweiser haben nicht gepasst, ich konnte sie aber anstandslos umtauschen. Die nun passenden habe ich bei ebay beim Verkäufer autozone_vf gekauft. Die passten perfekt, doch die Scheiben gingen nicht mehr hoch. In der Montageanleitung stand, dass das passieren könne und man sollte die Scheibe von Hand hochdrücken und dann einen Tag nicht mehr bewegen.

Nach einem Tag gingen die Scheiben einen Hauch besser rauf und runter, aber toll war das immer noch nicht. Aber tatsächlich: Inzwischen haben sich die Scheiben mit den Windabweisern arrangiert und alles geht perfekt.

Beim Minicamper nicht nur gegen den Wind nützlich: Windabweiser

Rückfahrkamera

Schon beim letzten Mal hatte ich eine Rückfahrkamera montiert. Manch einer wird sich fragen, ob das notwenig ist? Aber da ich jahrelang smart gefahren bin und zudem hinten die Scheiben verdunkelt habe, ist es ein für mich sinnvolles Gadget.

AUTO-VOX Rückfahrkamera Drahtlos Set mit 4.3" Zoll/11 cm LCD Monitor, Wireless Einparkhilfe 12V-24V mit IP68 Wasserdichte Digital Rückfahrkamera mit Gute Nachtsicht (TD2)
  • [Extra Hilfe beim Einparken]: TD-2 Rückfahrkamera lässt sich ca. 30°in der Neigung verstellen, um besonders niedrig liegende Hindernisse wahrnehmen zu können, die zum Beispiel selbst Parksensoren der Einparkhilfe nicht erfassen könnten.
  • [Die stabilisierteste Funkübertragung ohne Störung] Dank der digitalen Technologie wird ein perfektes Bild von der rückwärtig am Kennzeichen eingebauten Autokamera ohne Störung von WiFi oder Bluetooth zu überzutragen. Fremdes Signal von anderer Funk Rückfahrkamera wird auch dadurch blockiert.
  • [6 Arten der Abstandshilfslinien] Die Hilfslinien lässt sich gemäß den Einbauhöhe auswählen. Damit wird besonders das Einparken bei engen Parklücken erleichtertet, macht sich bei der Schätzung des Abstands viel besser als sich am einzeln Art der Linie zu orientieren. Die Hilfslinien der Rückfahrkamera kann man auch im Einstellungsmenü ausschalten.
  • [Nie mehr im Dunkeln stehen] Optimaler 1/3" CMOS-Farbsensor wird in der Rückfahrkamera von TD-2 integriert, dessen Illumination nur 0.1 Lux, wodurch man die rückwärtige Himdernisse und Fahrbahneinschränkungen in der Nacht auch gut erkennen kann, auch wenn es nur mit der Hilfe der Rückfahrlichts.

Das Set funktioniert per Funk. Sogenannte Stomdiebe sind dabei, damit man von dem Rückfahrscheinwerfer die Stromversorgung für die Kamera abnehmen kann. Das war eigentlich recht einfach, nur waren beide Kabel schwarz. Ich musste die Polung daher mit einem Voltmeter feststellen, was aber nicht weiter kompliziert war.

Über Funk wird das Kabel an das Display übertragen, dass vorne im Cockpit über die Zigarettendose versorgt wird.

Schwierigkeiten

Ich habe die Kamera nicht wie empfohlen, am Nummernschild montiert. Die Kabelverlegung wäre einfach zu aufwändig geworden. Stattdessen hatte ich sie auf die Stossstange montiert. Da stösst man beim Ein-, Aussteigen und Beladen aber ständig dagegen. Nicht gut. Ich habe sie jetzt erst einmal unter die Stossstange gesetzt. Dort scheint es zu funktionieren.

Allerdings ist der Winkel für das Display schlecht. Man sieht den Fahrzeugrand gerade noch. Man kann die üblichen Gitternetzlinien einblenden, doch die passen nicht.

Ich habe mir mit Stangen ein Raster hinter das Auto gelegt und das mit Edding auf dem Display nachgezeichnet. Sieht nicht wirklich profimässig aus, aber funktioniert. Wenn ich Zeit und Musse habe, werde ich das Kabel mal noch korrekt verlegen.

Die zweite Halterung habe ich mit Winkel aus dem Baumarkt gebastelt, da ich die erste durch das viele Ein- und Aussteigen geschrottet habe.

Rückfahrkamera an selbstgebastelter Halterung

Bodenplatte

Die Siebdruckplatte habe ich noch mit PVC bezogen. Ich bin ein wenig entsetzt, wie schnell das Holz ausreist. Ich hatte von der Platte noch viel übrig und davon weitere Bretter geschnitten. Würde ich nicht mehr machen.

Teilweise habe ich L-förmige Alu-Abschlussleisten montiert. Das PVC wellt sich aber schnell. Besser scheint es zu gehen, wenn man das PVC etwas kürzer als das Brett schneidet. Die Alu-Leiste überlappt den Spalt dannd.

Ich habe das PVC außerdem nicht  fest verklebt, sondern mir nur mit selbstklebendem Klebeband gearbeitet.

Die Bodenplatte im Ford Tourneo Connect Minicamper

Küche

Aufbau

Das Gerüst der „Küche“ habe ich mit 4×4 Kanthölzern und Winkeln aus dem Baumarkt gefertigt. Mit 2 x 2 Kanthölzern habe ich Führungen gebaut, damit man kleine Euroboxen wie Schubladen rein- und rausziehen kann.

Die andere Seite habe ich mit Sperrholz verkleidet.

Zu gross. Zu wenig Stauraum: Die aktuelle Minicamper-Küche.

Eingebaut habe ich eine Spülenset mit Spüle, Kanister, Pumpe und Hahn:

Schwierigkeiten

Ich habe die ganze Küche etwas zu hoch gebaut, da ich den Wunsch hatte, die Tischplatte in die Fensterausschnitte führen zu können. Dadurch wirkt die Küche jetzt zu mächtig.

Im Bereich der Spüle ist zu viel Stauraum übrig. Hier wird es noch eine Challenge, den Stauraum noch nutzbar zu machen.

Modular – warum?

Das ganze habe ich modular gemacht. Die Bodenplatte habe ich mit den Haltepunkten verschraubt. Auf die Bodenplatte habe ich Kanthölzer geschraubt. Die Aufbauten kann man mit diesen Halteklammern befestigen und wieder los machen:

Haobase CNIM Hot 4001 100Kg 220Lbs Haltekapazität Verriegelung Türknopf Toggle Clamp 4pcs
  • Haltekapazität: 100Kg / 220 Lbs
  • Griffgröße: 55 x 20 x 13mm;
  • Tellergröße: 30 x 20 x 15mm
  • Gewicht: 180g;

Ein fester Einbau hätte zur Folge, dass ich das Auto hier in der Schweiz als leichten Wohnmotorwagen zulassen muss. Was das zur Folge für Steuer und Versicherung hat, habe ich noch nicht abschliessend abgeklärt.

Ausserdem muss sich das Auto auch noch als zuverlässig beweisen. Eventuell wird der Ausbau 2.0 ja dann noch fest eingebaut. Mit dem modularen Einbau kann ich den ursprünglichen Zustand des Autos mit seinen 5 Sitzplätzen relativ einfach wiederherstellen.

CO-Warner

Warum einen CO-Warner?

Kohlenmonoxid (CO) ist ein unsichtbares, geruchloses, geschmackloses, giftiges und tödliches Gas. Es kann zum Beispiel entstehen, wenn Gas unter unzureichender Sauerstoffzufuhr verbrannt wird.

Da der Kohlenmonoxidwarner nicht schwer ist, habe ich ihn einfach mit zwei kleinen Schrauben hinten an der Verkleidung befestigt. Er sieht aus wie ein normaler Rauchmelder und ist auch entsprechend einfach zu bedienen.

CO Warner – ohne geht es eigentlich nicht
X-Sense CO03B Kohlenmonoxidmelder CO Melder Warnmelder CO-Detektor Batteriebetrieben, Sensor und Alarm mit Digitalanzeige und Höchstwertspeicherung, Weiß
  • Der Hi-Tech-elektrochemische Sensor bietet eine empfindliche Kohlenmonoxid-Erkennung und warnt frühzeitig vor übermäßigem CO-Aufbau von 30 bis mehr als 300 Molekülen pro Millionen Teilchen (PPM)
  • Der 85 dB Kohlenmonoxid-Alarmton ist laut genug um Tiefschläfer zu wecken und bietet überlegenen Schutz für Ihre Familie
  • Das große Display mit Hintergrundbeleuchtung ist bei allen Lichtverhältnissen sichtbar; eingebauter Speicher sichert die höchste CO-Konzentration seit dem letzten Reset; Test / Stummtaste zum Deaktivieren eines Fehlalarms
  • Mit 2 x Schrauben und 2 x Dübeln zur Installation enthalten; einfach mit wöchentlichen Tests in Stand zu halten; Handbuch enthält vollständige Anweisungen

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Coming next

Meine Eltern hatten früher mal einen VW-Bus. Von dem ist noch eine Porta Potti-Box übrig (ohne die Toilette selber). Diese Box passt noch hinter den Fahrersitz. Dann ist da allerdings zu. Diese werde ich als nächstes noch montieren. Zumindest habe ich das im Moment gerade vor. Aber irgendwie kommt mir bald noch immer jeden Tag eine andere Idee.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.