Ein neues iPhone? Warum es nicht das 11 Pro sein muss!

lars-schlageter-autor Hallo, hier schreibt Lars. Informatiker. Outdoor-Fan. Reisender. Ambitionierter Hobbyfotograf. Meist unterwegs mit Zelt oder Minicamper. Mehr über mich erfährst du hier: Über mich. Danke für deinen Besuch!

iphone-se-6-7-11Ich hatte das iPhone 11 Pro in der Hand. Und ja, ich wollte es kaufen. Damit würden meine Videos viel besser aussehen. Vielleicht hätte ich dann viel mehr Besucher auf meinem Youtube-Kanal? Vielleicht, vielleicht? Doch halt Stop! Ein Smartphone für 1300-1500 Euro? Das passt nicht zu mir. Abgesehen davon, dass ich dazu an meine Erspartes müsste, habe ich den Anspruch an mich, mein Geld mit einer gewissen Vernunft auszugeben. Schliesslich arbeite ich lieber etwas weniger und schreibe dafür Blogartikel oder mache Videos.

Doch die Video-Qualität meines alten iPhone SE ist leider wirklich nicht so sehr der Brüller. In diesem Artikel und dem zugehörigen Video werfe ich mal einen Blick auf mögliche Alternativen.

iphone-se-frontcam
iPhone SE Frontcam – Qualität leider sehr bescheiden

Warum überhaupt ein Smartphone?

Meistens filme ich inzwischen mit dem iPhone (derzeit ein iPhone SE). Das ist einfacher als mit der Kamera und immer dabei. Ich kann direkt ein Mikrofon daran anschliessen und los filmen. Sogar einfacher Videoschnitt geht ganz gut. Mir gefällt es, möglichst wenig Equipment mitschleifen zu müssen. Doch hat das vergleichsweise alte iPhone SE (erschienen 2016) einige Mängel. Gerade die nicht vorhandene Bildstabilisierung bei der Frontkamera und auch deren Videoqualität sind nicht mehr zeitgemäss.

Es wäre also schon schön, etwas besseres zu haben.

Warum überhaupt ein iPhone?

Vor zweieinhalb Jahren habe ich meine Arbeitsstelle gewechselt. Nach Jahrzehnten mit Windows arbeite ich nun mit Apple. Und nach etwas Ungewöhnungszeit muss ich sagen, mir gefällt das gut. Auch privat bin ich nach ein paar Monaten auf einen Mac umgestiegen. Nur – die Preise sind schon heftig. Mein iPad und mein Macbook habe ich mir gebraucht gekauft und den Kauf nicht bereut. Mein jetziges iPhone SE habe ich mir nicht gebraucht gekauft, da es zu der Zeit das gewünschte Modell nicht mit 128 GB gab. Und die wollte ich schon unbedingt haben.

Warum das neue iPhone 11 Pro?

Ich hatte das iPhone 11 Pro in der Hand, einige Probefotos und Videos gemacht und die waren einfach Klasse. Und auch die Rezensionen im Internet überschlagen sich ja geradezu.

Pavel Kaplun Kaplun zum Beispiel hat in diesem Video “Das Ende klassischer Fotografie? Smartphone vs. Kamera Bilder vom iPhone 11 gemachte Bilder” mit denen einer Systemkamera verglichen. Die Unterschiede sind äusserst gering.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=1jWCt1F_SW0&

Vergleich von Pavel Kaplun vom iPhone 11 mit den Bildern aus einer Systemkamera

Die ersten Recherchen verstärkten bei mir den »Haben-Wollen«-Effekt. Doch halt. Ein Smartphone für das Geld? Soviel hat nicht mal mein Macbook (gebraucht) gekostet. Mittlerweile kann man zwar auch ganz gut auf einem iPhone Videos schneiden, doch Hand auf Herz: Ein vollwertiges Arbeitsgerät wird ein Smartphone nie sein.

So funktioniert Werbung beziehungsweise Marketing heute: Wir glauben, ein neues Produkt macht unser Leben besser. Ob neue Smartphone oder auch das Auto. Damit wird alles gut. Wirklich?

Technisch gute Aufnahme = gutes Foto oder guter Film?

Was macht ein gutes Foto aus? Was ein guter Film? Ein Foto sollte schon scharf sein. Doch ein langweiliges Motiv bleibt auch scharf langweilig. Ein Film sollte ebenfalls halbwegs scharf sein und hier ist nach meiner Erfahrung auch ein halbwegs guter Ton nötig. Aber wenn der Film keine interessante Geschichte erzählt, bleibt er auch in 4K gefilmt langweilig.

Doch das iPhone SE hat leider zwei grosse Schwächen: Die fehlende Bildstabilisierung und eine sehr schlechte Selfie-Kamera. .

Und eine gewisse Mindestqualität braucht es schon. Trotzdem muss der Inhalt stimmen. Ich habe gestern einen Vortrag über da Pilgern gesehen, der leider so unglaublich schlecht aufgebaut war, dass ich nach der Hälfte gegangen bin. Dabei hätte man zu dem Thema soviel erzählen können, siehe zum Beispiel hier: Camino del Norte Tag 0-2 (Reisebericht Jakobsweg Küstenweg).

Tipps für gute Smartphone-Fotos gibt es ausserdem hier: 7 Einsteiger-Tipps für bessere Fotos | Nicht nur für das Smartphone.

Muss es immer ein Neugerät sein?

Aber zurück zum Thema neues Handy. Was ist die Alternative? Ein älteres Modell. Die gibt es oft auch gebraucht.

Ich habe mir von meiner Freundin und einem Bekannten jeweils ein iPhone 6S und ein iPhone 7 angeschaut. Leider war es nicht möglich alle 3 nebeneinander zu vergleichen, trotzdem bekommt man mal einen Eindruck von den Unterschieden. Mein Anspruch ist es nicht, einen Laborvergleich zu machen.

Frontkamera iPhone SE
Frontkamera iPhone SE: Matschiges Bild. Extreme Probleme bei Gegenlicht.
Frontkamera iPhone 6S
Frontkamera iPhone 6S: Besser als die des iPhone SE

Das 6S kommt deutlich besser mit Gegenlichtsituationen zurecht. Was man hier nicht sieht: Die Auflösung ist immer noch relativ grob.

Im Video – siehe weiter unten – siehst du noch mehr Vergleiche zwischen dem iPhone SE und dem iPhone 6S.

Und das 7? Hier direkt ein Screenshot aus einem Video, das mit de Selfie-Camera aufgenommen wurde.

iPhone SE Selfie Video
iPhone SE Selfie Video: Sehr bescheidene Qualität
iPhone 7 Selfie Video
iPhone 7 Selfie Video: Scharf und ohne Gegenlichtprobleme

 

Auch hier findest du im Video zusätzliches Vergleichmaterial zwischen iPhone SE und 7.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=la-qB-1NO2Y

Technische Daten Kamera iPhone SE / 6S / 7

Wieso sind die Unterschiede gerade bei der Frontkamera so gravierend? Zeit auf die technischen Spezifikationen einen Blick zu werfen:

 iPhone SE
iPhone 6S
iPhone 7
Backkamera

12 Megapixel
12 Megapixel
12 Megapixel
Selfie-Kamera

1.2 Megapixel
7 Megapixel
12 Megapixel
Bildstabilisator
ohne / digital bei Full HD
ohne / digital bei Full HD
ja
Videos
bis 4Kbis 4Kbis 4K

Alle Angaben ohne Gewähr

Die Filmaufnahmen werden also beim iPhone SE und beim 6S nur per Software stabilisiert. Beim 7 gibt es zusätzlich einen Bildstabilisator. Keinen definitiven Beleg habe ich dafür gefunden, aber mir scheint es so, dass die Frontkamera generell nie stabilisiert ist. Filmt man mit dieser – was ich sehr praktisch finde, gerade wenn man beim Filmen alleine ist – ist also doch noch Zubehör wie Stativ oder Gimbal angesagt.

Ich konnte übrigens auch keine Hinweise darauf finden, dass die Selfie-Kamera des iPhone 11 stabilisiert ist. Wenn ihr mehr wisst, dann gerne ab in die Kommentare damit.

Und jetzt?

Ich werde mir sicherlich kein iPhone 11 kaufen, nur werde ich mir tatsächlich ein “neues” gebrauchtes iPhone 7 kaufen.

Wo iPhone gebraucht kaufen?

Ich habe schon mein iPad und auch mein MacBook gebraucht hier in der Schweiz bei revendo gekauft. Nein, ich bin nicht verwandt und verschwägert und revendo hat den Artikel hier nicht gesponsert, aber bisher war ich einfach sehr zufrieden. Es gibt Filialen vor Ort, in denen man gut beraten wird und man bekommt Garantie.

In Deutschland kann man mal bei Amazon schauen. Auch hier inserieren Gebrauchthändler mit teilweise attraktiven Angeboten. Ebenso bei ebay, etc. Wie immer lohnt sich ein Blick auf die Rezensionen. Bei meiner Recherche bin ich zum Beispiel auf einen Händler gestossen, der verdächtig viele schlechte Bewertungen hatte, weil wohl mit nicht Original-Teilen reparierte iPhones verkauft wurden, die kurz nach dem Kauf ausfielen.

AngebotBestseller Nr. 1
Apple iPhone 7 (128 GB) - Schwarz
  • 4,7 Zoll Retina HD Display (11,94 cm Diagonale)
  • IP67 Wasser- und Staubschutzkategorie (bis zu 30 Minuten und in einer Tiefe von bis zu 1 Meter)
  • 12 Megapixel Kamera mit 4K Video / 7 Megapixel FaceTime HD Kamera mit Retina Blitz
  • Touch ID zur sicheren Authentifizierung

iPhones kann man auch gebraucht bei Amazon kaufen…

Warum überhaupt ständig was neues?

Marketing und überhaupt unsere ganze Wirtschaft scheint mir teilweise so zu funktionieren: Du brauchst etwas neues und dann wird dein Leben besser! Neues Schuhe, neue Kleidung, neues Auto oder eben auch eine neues Smartphone. Es ist gar nicht so einfach, sich dem zu entziehen. Ich finde, es lohnt sich, sich mit Neuanschaffungen erst einmal etwas Zeit zu lassen, den genauen Bedarf zu analysieren und nach Alternativen zu suchen. Was wäre wohl, wenn wir uns alle mit den alten Dingen zufrieden gäben?

Ich finde rund 350 Euro für ein gebrauchte Smartphone selbst eigentlich schon als zu viel. Aber das ist bei mir auch Hobby. Und da darf man auch mal etwas Geld ausgeben. Das Smartphone ist für mich Notfall-Fotoapparat, Filmapparat, Navi, Lotse durch den ÖV-Dschungel, manchmal telefoniere ich auch noch damit und dank vieler Apps auch noch einiges mehr.

Doch noch mehr Objektive? Wolffilms Objektive!

Bei der Recherche zu diesem Artikel bin ich noch auf etwas interessantes getossen. Bei arktis.de gibt es Zusatzobjektive, die anscheinend weit entfernt von den Billig-China-Teilen sind. Man benötigt dazu eine spezielle Handyhülle, in die dann die Objektive eingerastet werden. Die Lösung findet sogar Pavel ganz gut:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=85dFcA0Urpg

Auch nicht gerade billig. Ich werde mir aber vielleicht doch mal das Tele und das Weitwinkel zulegen.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.