Objektiv Sony SEL-P18105G | Sony Alpha 6000

lars-schlageter-autor
Hallo, hier schreibt Lars. Informatiker. Outdoor-Fan. Reisender. Ambitionierter Hobbyfotograf. Meist unterwegs mit Zelt oder Minicamper. Mehr über mich erfährst du hier: Über mich. Danke für deinen Besuch!

18-105-objektivBis auf das 12 mm Samyang habe ich alle Festbrennweiten für meine Sony Alpha 6000 wieder verkauft und mir das 18-105 zugelegt. Mich hat der ständige Objektivwechsel einfach genervt. In diesem Artikel stelle ich dir das 18105 genauer vor.

Ich nenne zwar auch noch das Sony SEL-18200LE mein Eigen, doch dessen Abbildungsleistung hat mich nie ganz zufrieden gestellt. Ich wollte was anderes und habe mich für das Sony SEL-P18105G entschieden. Durchgängige Blende 4 – das versprach einfach eine bessere Leistung.

Sony SEL-P18105G – erster Test

Ich habe das Objektiv jetzt seit einigen Tagen und stelle dir in diesem Artikel die wichtigsten Punkte zu diesem Objektiv vor.

sel-sony-p18105g

Grösse und Gewicht

Es ist 498 Gramm schwer, ca. 12  cm lang und hat einen Durchmesser von 72 Millimeter. Nicht gerade das typische “Immer draufhab”-Objektiv, obwohl es genau das für mich sein soll. Aber wenn mir das zu gross ist, habe ich noch die Sony DSC-RX100 V, um auf diese auszuweichen.

Sony SEL-P18105G G Powerzoom-Objektiv (18-105 mm, F4, OSS, APS-C, geeignet für A6000, A5100, A5000 und Nex Serien, E-Mount) schwarz
  • Brennweite: 18-105 mm, Blende F4
  • Anzahl der Blendenlamellen: 7, Standard-G-Zoomobjektiv
  • E-Mount APS-C; Sichtwinkel (APS-C): 76° - 15°
  • Geräuscharmer und leistungsstarker Zoom mit SteadyShot-Bildstabilisierung und Zoom-Hebel

Brennweitenvergleich 18 mm und 105 mm an der Sony Alpha 6000

Was heisst den 18-105 Millimeter in der Praxis. Hier mal der direkte Bildvergleich:

Sony SEL-P18105G – 18 mm
Sony SEL-P18105G - 105 mm
Sony SEL-P18105G – 105 mm
Sony SEL-P18105G - 18 mm
Sony SEL-P18105G – 18 mm
Sony SEL-P18105G - 105 mm
Sony SEL-P18105G – 105 mm

Bildqualität Sony SEL-P18105G

Die Abbildungsleistung finde ich bei Elementen im Vordergrund klasse.

Sony SEL-P18105G
Sony SEL-P18105G – 18 mm – Blende 4.5

Hier sieht man wirklich fast jedes Staubkorn auf dem Gimbal und jedes Fleckchen auf dem Smartphone. Das wird bei der Originalauflösung natürlich noch deutlicher. Wie man sieht, geht auch Bokeh, also das Freistellen eines Motivs durch unscharfen Hintergrund. Mit Blende 4 sind dem natürlich auch Grenzen gesetzt.

Sony SEL-P18105G
Sony SEL-P18105G – 18 mm – Blende 4.5

Auch hier sieht man speziell auf der Originalaufnahme die Texturen auf dem Baum messerscharf. Wirklich stark.

Portrait mit Sony SEL-P18105G?

Bisher hat mir leider noch das das hübsche Model gefehlt. Immerhin habe ich dafür aber einen hübschen Vierbeiner vor die Linse bekommen, der kurz mal still hielt.

sony-sel-p18105g
Portrait mit Sony SEL-P18105G

Schlecht für Landschaftsaufnahmen?

Schwierigkeiten habe ich noch mit Landschaftsaufnahmen. In letzter Zeit habe ich diese ausschliesslich mit dem Samyang gemacht. Das Samyang ist ein manuelles Objektiv. Ich stelle immer Blende 8 ein und die Entfernung kurz vor unendlich. Dann wird quasi alles scharf. Mit dem 18105 kann  ich auf einmal wieder automatisch fokussieren. Da ich durch die Arbeit mit dem Samyang mir schon lange keine Gedanken mehr um die hyperfokale Entfernung mehr gemacht habe, habe ich teilweise in die Nähe fokussiert. Eventuell waren deshalb Bereiche aus dem Fokus.

Für mich ist das Samyang die Referenz. Und das ist halt schon verdammt scharf und legt die Messlatte hoch.

Allerdings berichten auch andere Rezensenten, das die Schärfe bei 18mm und geschlossener Blende eher schlecht wäre. Wobei das meiner Meinung auch etwas Jammern auf hohem Niveau ist. Wenn ich da an das Kit-Objektiv der Sony denke…

Hier mal der Versuch eines Vergleiches. Erst einmal das Ausgangsmotiv:

Sony SEL-P18105G - 18 mm
Sony SEL-P18105G – 18 mm

Dieses Motiv habe ich einmal mit dem 18105 bei 18 mm aufgenommen und einmal mit dem Samyang 12 mm. Hier die Ausschnittsvergrösserungen des Baumes:

ausschnitt-sony-18105
Ausschnittsvergrösserung Bild mit Sony SEL-P18105G – 18 mm aufgenommen
ausschnitt-samyang
Ausschnittsvergrösserung Bild mit Samyang 12mm aufgenommen

Der Unterschied in der Zeichnung in den Bäumen ist eigentlich zu krass, um nur am Objektiv zu liegen. Hier liefere ich noch weitere Versuche nach. Wie geschrieben, vermute ich, dass zumindest teilweise das Problem auch hinter der Kamera sitzt.

Vignette

Das Objektiv hat ausserdem eine Vignette. Am Rand sieht man dunkle Abschattungen, aber eigentlich auch nur, wenn man eine gleichmässig gefärbte Fläche fotografiert. Mir wäre das eigentlich nicht aufgefallen, denn wann fotografiert man schon eine weisse Wand? Aber Auf meinen Bildern mit dem Samyang waren auf einmal Flecken zu sehen und ich war mir nicht ganz sicher, ob es sich nicht um Dreck auf dem Sensor handelte und habe mit beiden Kameras eine weisse Wand fotografiert. So sah das bei mir aus:

vignette-sony-18105-1
Sony SEL-P18105G – auftretende Vignette
Sony SEL-P18105G – auftretende Vignette

Stört das? Also mich nicht. Es ist – zumindest für mich – bei “normalen” Motiven nicht sicher. Oft macht man eine Vignette in der Nachbearbeitung sogar mit Absicht, um den Blick des Betrachters zum eigentlichen Motiv hin zu führen.

Haptik

Mich stört ein wenig, dass keine Skala mit der eingestellten Brennweite auf dem Objektiv aufgedruckt ist. Immerhin sieht man die Brennweite im Display und nach dem Einschalten ist man wieder auf 18 Millimeter, daher ist das zu verkraften.

Alternativen zu Sony SEL-P18105G

Es git inzwischen diverse Objektive für die Sony Alpha 6000, die eine Alternative darstellen können. Du findest unter Sony Alpha 6000 Objektive | Übersicht viele weitere Objektive und ausserdem Hilfestellungen, welches Objektiv für welchen Einsatzzweck das geeignete ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=adS9wVbsGPM

Fazit Sony SEL-P18105G

Ich behalte das Objektiv trotz meiner Kritikpunkte. Ich möchte meine Kameraausstattung möglichst minimal halten. Dabei will ich aber auch eine ordentliche Qualität haben. Wenn ich draussen unterwegs bin, habe ich das Samyang sowieso immer mit dabei. Es ist nicht gross und auch nicht sonderlich schwer. Zusammen mit dem Sony SEL-P18105G kann ich fast alle anderen Bereiche abdecken. Wunsch erfüllt.

Ausserdem hat es den gleichen Durchmesser (72 mm) wie mein 70-200mm. Das habe ich nicht immer dabei. Aber wenn ich es mit dabei habe, kann ein ND- und ein Pol-Filter für beide Objektive herhalten.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.