Paint.NET Tutorial für Einsteiger [Mit Video]

Tutorial für Einsteiger der Bildbearbeitungssoftware Paint.NET. Viel Spass damit…

Bestseller Nr. 1
Paint.NET – Einstieg und Praxis - Das Handbuch zur Software
Kehl, Werner (Autor); 288 Seiten - 25.04.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Markt + Technik Verlag (Herausgeber)
19,95 EUR

Was ist Paint.NET?

Paint.NET ist eine Bildbearbeitungssoftware. Entstanden ist die Software aus einem Studentenprojekt. Sie kann deutlich mehr als das Windows-eigene Paint und ähnelt von der Bedienung her dem Marktführer Photoshop. Paint.NET-Fans halten die Software für ebenbürtig mit Photoshop, was so allerdings etwas gewagt sein dürfte. Paint.NET kann jedoch durch Plugins erweitert werden und man kann zahlreiche Bildbearbeitungsschritte damit ausführen und die Software ist gerade für Einsteiger einen genaueren Blick wert.

Und da die Software ist samt der Plugins auch gratis erhältlich ist (die Entwickler bitten um eine Spende).

Systemvorrausetzungen Paint.NET

  • Windows 10 (Version 1607 „Anniversary Update“ oder neuer)
    oder Windows 8.1
    oder Windows 7 SP1 mit Platform Update
  • Mindestens 1GHz Prozessor (Dual-Core empfohlen)
  • Mindestens 1GB RAM

Paint.NET läuft also ausschliesslich unter Windows und steht für andere Plattformen nicht zur Verfügung.

Download Paint.NET

Es gibt zwei Versionen von Paint.NET. Die Classic-Variante ist gratis (die Entwickler bitten um eine Spende), die im Windows-Store ist kostenpflichtig.

Die Installation

Die Installation läuft wie in Windows üblich über ein Installationsprogramm.

Paint.NET Oberfläche

Paint.NET Oberfläche
Die Paint.NET Oberfläche

Beachte die Tasten rechts oben. Über die kannst du der Reihe nach diese Untertools einblenden:

  • Werkzeuge
  • Verlauf
  • Ebenen
  • Farben

Mit den Werkzeugen kannst du dein Bild manipulieren.

Mit dem Verlauf kannst du aufs Mal mehrere Bearbeitungsschritte rückgängig machen. Ansonsten funktioniert auch, wie in anderen Windows-Programmen die Rückgängig-Funktion.

Mit den Ebenen kannst du auf mehreren Ebenen dein Bild bearbeiten. Damit beschäftigen wir uns ausführlicher in einem späteren Tutorial.

Mit den Farben kannst du die aktuelle Farbe für deine nächste Bearbeitung wählen. Es gibt dabei eine Primärfarbe (für den Vordergrund) und eine Sekundärfarbe (für den Hintergrund). Mit einem Klick auf den Pfeil, der beide Farben verbindet, kannst du die Farben tauschen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Datei öffnen und Schliessen

Diese Grundfunktionen befinden sich wie in anderen Programmen auch unter dem Menüpunkt „Datei“. Um das Tutorial übersichtlich zu gestanden gehe ich hier nicht weiter darauf ein.

Geöffnete Bilder siehst du als Thumbnail am oberen Bildschirmrand und kannst durch Klicken auf ein Thumbnail auf das Bild wechseln oder die Bilder mit dem Kreuz rechts oben auf dem Thumbnail auch schliessen.

Geöffnete Bilder werden in Paint.NET am oberen Bildschirmrand angezeigt
Geöffnete Bilder werden in Paint.NET am oberen Bildschirmrand angezeigt

Zoomen in Paint.NET

Eine der wichtigsten Funktionen in Paint.NET dürfte das Zoomen sein. Du hast dazu mehrere Möglichkeiten:

  • Schieberegler rechts unten.
  • Ctrl-Taste zusammen mit Mausrad.
  • Zoom-Werkzeug – mit der rechten Maustaste zoomst du auf einen bestimmten Punkt, mit der linken heraus.

 

Um das Bild wieder komplett anzuzeigen, drückst du CTRL und B.

Auswahlwerkzeuge

Paint.NET AuswahlwerkzeugeDie Auswahlwerkzeuge dienen dazu, entweder einen rechteckigen Bereich, einen freien Bereich oder einen elliptischen Bereich auszuwählen.

 

markierung aufhebenEine Markierung hebt man mit diesem Werkzeug wieder auf.

Verschiebewerkzeuge

Paint.NET Verschiebewerkzeug

Mit dem ersten Symbol verschiebst du den markierten Bereich.
Mit dem zweiten Symbol verschiebst du die Markierung.

Paint.NET VerschiebewerkzeugeMit der Hand verschiebst du den aktuellen Bereich. Das macht nur Sinn, wenn gerade nicht das ganze Bild auf dem Bildschirm ist.

Zauberstab

Mit dem Zauberstab können zusammenhängende Bereiche in einem Bild markiert werden, um zum Beispiel etwas freizustellen. Der Algorithmus funktioniert jedoch nicht wirklich sehr gut. Wichtig ist es, die Toleranz anzupassen. Dabei diese so anpassen, dass eher zu wenig als zu viel ausgewählt wird. Mit Strg und nochmal klicken können weitere Bereiche hinzugefügt werden.

Paint.NET Arbeiten mit dem Zauberstab
Paint.NET Arbeiten mit dem Zauberstab

 

 

Farbeimer

FarbeimerMit dem Farbeimer füllst du begrenzte Flächen mit der ausgewählten Farbe.

 

Farbverlauf

FarbverlaufMit dem Farbverlauf erstellst du einen Verlauf von der eingestellten Primärfarbe zur Sekundärfarbe.

Pinsel

Hiermit kannst du einen Pinselstrich ziehen. Wie bei einigen anderen Werkzeugen auch, kannst du die Einstellungen des Pinsels in der Leiste über der Arbeitsfläche vornehmen.

Pinsel in Paint.NET in Aktion
Pinsel in Paint.NET in Aktion

 

Zeichenstift

zeichenstiftÄhnlich wie der Pinsel, aufgrund der fehlenden Einstellmöglichkeiten aber wenig sinnvoll einsetzbar.

Radierer

RadiererLöscht angewählte Bereiche. Auch hier sind die Einstellungen oben in der Leiste wichtig.

Farbauswahl

FarbauswahlRechtsklick auf eine Farbe auf der Arbeitsfläche macht Sie zur Primärfarbe, Linksklick zur Sekundärfarbe.

Klonen

KlonenIn anderen Bildbearbeitungsprogrammen auch als Stempelwerkzeug bekannt. Mit dem Klonen kannst du durch Klick zusammen mit der STRG-Taste den Quellbereich festlegen und durch Klicken (und gegebenenfalls ziehen) auf dem Zielbereich diesen dahin kopieren. Damit lassen sich zum Beispiel Sensorflecken entfernen.

Paint.NET mit Klon-Werkzeug Fleck entfernen
Paint.NET: Mit Klon-Werkzeug Fleck entfernen

Neu Färben

Damit lässt sich eine bestimmte Farbe umändern.

Dabei nimmt man mit der Farbauswahl die Primärfarbe auf, legt die Sekundärfarbe fest und streicht dann mit der rechten Maustaste über den neuen Bereich. Wenn der Bereich nicht genau die gleiche Farbe hat, ist es wichtig, die Toleranz anzupassen.

Paint.NET Werkzeug "Neu Färben"
Paint.NET Werkzeug „Neu Färben“

Text

TextDamit lässt sich Text einfügen.

Linie / Kurve

LinienDamit lassen sich Linien und Kurven einzeichnen, die anschliessend auch editierbar sind.

Formen

FormenDamit lassen sich bestimmte Formen, aber auch Symbole wie Pfeile zeichnen.

Formen Auswahl
Paint.NET – Formen Auswahl

 

Häufige Arbeiten in Paint.NET

Bild beschneiden

Hierzu kommen zwei Varianten in Frage.

Variante 1

  1. Rechteckige Auswahl
  2. Falls gewünscht Grösse / Seitenverhältnis vorwählen
  3. „Auf Markierung zuschneiden“ wählen

Paint.NET Bild bescheiden

Variante 2

Menü „Bild“ > „Leinwandgrösse“

Grösse ändern

Menü „Bild“ > „Grösse ändern“

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Horizont begradigen

Oft passiert es, dass die Kamera nicht ganz gerade gehalten wurde beim Auslösen. Dann ist der Horizont schräg und muss begradigt werden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Ebenen“ > „Rotationszoom

Als Hilfsmittel kann man sich zum Beispiel ein langgezogenes Notepad-Fenster nehmen.

Verändere den obersten Regler, um das Bild zu neigen.

Rotation
Horizont begradigen in Paint.NET

Schwarz / Weiss

Manchmal wirkt ein Bild in Schwarz / Weiss besser als in Farbe.

Die Umwandlung erfolgt über das Menü „Korrekturen“ > „Schwarz / Weiss“. „Korrekturen“ > „Sepia ist ebenfalls verfügbar“

Tiefen anheben / Höhen absenken

Für Helligkeit und Kontrast sind zwar auch Regler in Paint.NET vorhanden, diese haben jedoch in der Regel eine eher negative Wirkung und lassen das Bild verblassen. Oft ist es daher besser, die Tiefen (also die dunklen Bereiche) etwas anzuheben und die Höhen etwas abzuschwächen. Das kann durch die Anpassung der Tonwertkurve erfolgen. Aber auch hier darf man nicht übertreiben. Die Anpassung der RGB-Kurven bring hier in der Regel bessere Ergebnisse als die der Leuchtkraft.

Paint.NET Kurven anpassen
Paint.NET Kurven anpassen

Plugins installieren

Die Fähigkeiten von Paint.NET können durch Plugins erweitert werden. Die Plugins findest du im Forum von Paint.Net.

Unter „Plugin Index“ finden sich einzelne Plugins. Diese müssen nach dem Herunterladen und Auspacken in den Ordner „C:\Program Files\paint.net\Effects“ gepackt werden. Falls du Paint.NET nicht in den Default-Ordner „C:\Program Files\paint.net“ installiert hast, passe den Pfad bitte entsprechend an.

Unter „Plugin-Packs“ gibt es ganze Pakete von Plugins mit Installer. Diese beinhalten eine EXE-Datei, über die die Plugins ausgewählt und installiert werden können.

Plugins werden im Menü durch ein Puzzle-Symbol gezeigt. Wenn du auf das Symbol fährst, wird dir der Dateiname der Hauptdatei sowie der Speicherort des Plugins angezeigt.

Paint.NET Plugin
Plugins in Paint.NET

Paint.NET Plugins werden meist von Hobby-Entwicklern entwickelt. Hier sollte man sich bewusst sein, dass sicherlich nicht immer jede auftretende Sicherheitslücke sofort gefixt wird.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.