Neues Stativ | Rollei Compact Traveler Nr. 1 Carbon | Superleicht und Superklein

rollei-compact-travelerIch habe mir ein neues Stativ gekauft. Dabei habe ich  es nicht wirklich mit Stativen. Zu gross, zu sperrig. Einfach zu blöde zum Mitnehmen. Beholfen habe ich mir in der Vergangenheit mit Steinen, Mauern, etc. auf die ich die Kamera gelegt habe, oder mit dem Gorillapod. Letzteres ist zwar praktisch und leicht, aber manchmal ist man damit einfach zu nah am Boden.

Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon

Also musste was neues her und ich habe mich für das Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon entschieden. Es ist 1008 Gramm leicht. Das Gorillapod wiegt zwar nur 393 Gramm, aber mein altes Stativ hatte 2032 Gramm. Das Kilo macht nichts aus? Naja, aber das alte Stativ ist 43 cm lang, das Rollei 33 cm und damit nur 3 cm länger als das Gorillapod. Für das Gewicht des alten Statives kann ich jetzt locker das Rollei mitnehmen und das Gorillapod und so mit der Kamera fotografieren und mit dem Smartphone zum Beispiel Zeitlupen mit dem Smartphone aufnehmen.

rollei-compact-traveler-no-1-carbon-02
Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon zusammengeklappt
rollei-compact-traveler-no-1-carbon-01
Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon im Vergleich zum Gorillapod
rollei-compact-traveler-no-1-carbon-03
Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon in der mitgelieferten Tasche

Das Rollei-Stativ gibt es auch in einer Variante nicht aus Carbon, dann aber entsprechend etwas schwerer.

Wozu überhaupt ein Stativ?

Ein Stativ braucht man immer dann, wenn man von Hand die Kamera nicht mehr ruhig halten kann. Meist also bei langen Belichtungszeiten. Das ist in der Regel bei lichtschwachen Situationen, bei denen eine längere Belichtung nötig ist. Statt mit der ISO die Empfindlichkeit nach oben zu stellen, wird einfach eine längere Verschlusszeit gewählt. Das hat den Vorteil, dass die Bildqualität besser ist, da Bilder mit hohem ISO-Wert schnell verrauschen,

Je länger die Belichtungszeit, umso stabiler muss das Stativ aber auch stehen. Äussere Einflüsse wie Wind, ein vorbeifahrendes Auto, festes Auftreten oder gar nur das Auslösen können schon zu kleinsten Verwacklungen und damit zu einem unscharfen Bild führen.

Tipp Nr. 1: Gegen Verwacklungen beim Auslösen kann ein Fernauslöser helfen.

Tipp Nr. 2: Schalte bei Stativ-Benutzung die Steady-Shot-Funktion der Kamera lieber ab. Diese ist mit Stativ eher kontraproduktiv.

Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon

Gerade so ein leichtes Stativ, wie das Rollei Compact Traveler, hat da durchaus nicht die besten Vorraussetzungen. Das Gestänge lässt sich aber gut fixieren. Mit ausgefahrener Mittelsäule wirkt es aber instabil, so dass diese bei mir in der Regel eingefahren bleibt.

Das Stativ ist dann nur noch ca. 1.20 Meter hoch, aber wirkt noch ziemlich stabil. Voraussetzungen ist, dass man die gut bedienbaren Drehverschlüsse aber gut festdreht.

Fährt man den oberen Teil der Mittelsäule auch noch heraus, kommt man auf etwas über 1.40 Meter. Beides nicht unbedingt rückenfreundlich bei meiner Körpergrösse von 1.88 Meter. Hier hilft es aber ungemein, sich mit einer Hand auf dem Knie aufzustützen. Ein Stativ, dass ich dabei habe, ist im Zweifel immer besser als ein Stativ, das ich zu Hause vergessen habe.

rollei-compact-traveler-no-1-carbon-04
Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon – Mittelsäule nicht ausgefahren

Um die Stabilität zu erhöhen, kann man an den Haken unter dem zentralen Bein die Fototasche anhängen.

Angebot
Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon - sehr leichtes Reisestativ aus Carbon mit einem Packmaß von nur 33 cm, Arca Swiss kompatibel, inkl. Monopod-Funktion und Kugelkopf mit Panoramafunktion - Orange
  • Ihr perfekter Begleiter für den Urlaub: Das Rollei Compact Traveler No1 Carbon ist durch die 180° umklappbaren Beine, einem Packmaß von nur 33cm und einem Gewicht von nur 980g ein Stativleichtgewicht
  • Perfekte Kombination aus kleinem Packmaß, geringen Gewicht und Stabilät. Die Traglast von 8kg garantiert allzeit einen stabilen Stand Ihrer Fotoausrüstung
  • Komfortabel: Die integrierten Spikes gewährleisten besonders im Gelände eine optimale Stabilität und einen sicheren Halt
  • Flexibel: Mit den 5 stufenlos verstellbaren Stativsegmenten können Sie das Stativ schnell auf eine Aufbauhöhe zwischen 34 - 142 cm positionieren, schneller und einfacher Umbau zum Einbeinstativ
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Ew7rniJZbXY

Fazit

Für mich ist das Rollei Compact Traveler No. 1 Carbon der beste Kompromiss aus Gewicht, Packmass und Stabilität. Ich reise gerne mit leichtem Gepäck und bin um jede Gewichtsersparnis froh.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.