Reisebericht Schottland

Schottland 2012 – Teil 2

Schottland Reiebericht – Tag 5 – Isle of Skye (25.09.2012)

Abschied vom schottischen Hund

Wo ist der Hund geblieben? Nach dem Frühstück frage ich die Hauswirtin nach ihn. Es ist eigentlich der Hund des Sohnes, der aber auch oft bei den Eltern zu sein scheint. Er ist sehr wohl erzogen. Er kommt erst auf Kommando an den Tisch. Dann ist erstmal eine Runde wildes Knudeln angesagt.

Isle of Skye

Schliesslich eisen wir uns los. Heute geht es auf die Isle of Skye. Wie schon 2008 ist der Wind heftig. Die Kilt Rock Wasserfälle wollen wir dann doch lieber nicht sehen. Auf dem Parkplatz spritzt soviel Gischt vom Meer hoch, dass wir patschnass würden, wenn wir aussteigen würden.

An der Küste wieder auf dem Weg in den Süden finden wir ein wunderschönes Teehaus „The Small & Cosy Teahouse„. Dort gibt es viele Tees und ein paar Gerichte. Schaut man via Google Streetview nach, ist das Haus noch alt. Es scheint also erst vor kurzem zum Teehaus umgebaut worden zu sein.

Wir nehmen schliesslich ein Zimmer im Balmacara Hotel.

Balmacara Hotel – Nichts für Individualreisende?

Wir fühlen uns im Hotel als Gäste zweiter Klasse. Es sind mehrere Busse voller Touristen da, die bevorzugt bedient werden. Der Dining Room ist für uns erst einmal nicht geöffnet. Alternativ „dürfen“ wir in die Beiz im selben Haus, die durch einen Hintereingang erreichbar ist und dort essen. Dort wäre es eigentlich gemütlich, hätten sie doch nur die Heizung eingeschaltet. Zwei Pärchen, die auch mit dem Auto unterwegs sind, geht es wie uns.

Schottland Reisebericht Tag 6 – Balmacara – Ballaculish (26.09.2012)

Die schlechten Erfahrungen im Balmacara Hotel gehen auch beim Frühstück weiter. Die Bus-Touristen sitzen an schönen Plätzen. Wir bekommen den „Katzentisch“ hinter der Türe. Die Bestellung wird so ungefähr ausgeführt (z.B. Poached Egg statt Coked Egg). Wir zahlen zügig und machen uns auf den Weg. Die Laune lassen wir uns davon nicht vermiessen. Wer mit einem Reisebus hierher kommt, hat sicher seinen Spass, aber ansonsten „Never ever again“.

Eilean Donan Castle

Mit dem Eilean Donan Castle kommt ein weiteres Highlight unsere Schottland-Reise. Touristisch sehr ausgeschlachtet, aber wir sind so früh dran, dass nicht sehr viele Leute vor Ort sind. Ursprünglich wurde die Burg 1220 erbaut. Nach ihrer Zerstörung 1719 wurde sie aber von 1912 bis 1932 wieder aufgebaut. Sie diente als Filmkulisse für zahlreiche Filme. Am Bekanntesten ist wohl Highlander.

Loch Ness

Weiter geht es lang am Loch Ness (das Monster haben wir wieder nicht gesehen) nach Fort Augustus. Es ist bekannt für seine Staustufen des kaldonischen Kanals. Wir besuchen auch noch einen kleinen Zoo mit Nutztieren. Einige davon sind so zum Teil nicht mehr üblich und werden damit vor dem Aussterben geschützt.

Reisebericht Schottland 2012

Übernachtet wird heute im Ballaculish Hotel, was wie ein Schloss am Loch Linnhe bzw. Loch Leven liegt. Hier fühlen wir uns wirklich wohl. Die Meinungen über das Hotel sind zwar auch hier sehr unterschiedlich und auch wir landen im wenig schlossähnlichen Nebenflügel, aber die Aussicht auf Loch Linnhe zum Abendessen ist gigantisch. Den ganzen Tag war es eher bedeckt, aber nun gibt es dank etwas Sonne tolle Lichtspiele.

Reisebericht Schottland 2012

Auch beim Frühstück werden wir wieder mit tollen Farbenspielen der Sonne belohnt.

Unterwegs besuchen wir das Scottish Sea Life Sanctuary Oban. Dort gibt es sämtliche einheimische Meerestiere zu bestaunen. Tiere werden dort auch betreut und gg. später ausgewildert. Das Otterpärchen ist so schnell unterwegs, da sie fast nicht zu fotografieren sind.

Eine faule Möwe im Scottish Sea Life Sanctuary

Die Robbe ist Dauergast, da sie alleine nicht mehr zurecht kommt. Bei der Fütterung mischt sich pünktlich eine Möwe ein, die wohl zu faul ist, sich ihren Fisch selber zu fangen.

Reisebericht Schottland 2012

Auch bei den Fischen ist gerade Fütterungszeit. In den oben offenen Aquarien schwimmen sie aufgeregt auf uns zu, sieh denken wir bringen ihnen ihr Futter. Sie schwimmen so nahe vor uns herum, dass wir beide den Impuls unterdrücken müssen sie zu streicheln.

Weiter geht es durch die Grossstadt Oban. Wir biegen ab und fahren ein Stück den Crinan Kanal entlang. Die 15 Schleussen dort müssen noch manuell bedient werden.

MARYS B&B IN LUSS

Anschliessend geht es an den Loch Lomond nach Luss in Marys B&B. Mary ist bzw. war eine Weltenbummlerin, die ein grosser Tibet-Fan zu sein scheint. Sie ist sehr freundlich und herzlich, nur tue ich mich mit Ihrem Dialekt wieder einmal schwer. Ihr B&B ist absolut empfehlenswert.

Schottland Reisebericht – Tag 8 – Loss-Edinburg mit springenden Lachsen (27.09.2012)

Das Wetter ist furchtbar. Es regnet aus Strömen. Wir überlegen schon unsere heutige Tour abzukürzen und gleich nach Edinburgh abzubiegen. Doch kurz vor der Mittagszeit bricht die Sonne durch. Wir halten in einem kleinen Dorf und steuern ein Hotel an. Dort wird intensiv umgebaut, wir können jedoch im Wintergarten im Eingangsbereich essen und die Toilette eines Hotelzimmers nutzen.

Lachswanderung

Reisebericht Schottland 2012

Wir fahren weiter in einem grossen Bogen Richtung Edinburgh, da das Wetter zunehmend besser wird. In Philliphaugh trinken wir Café. Dort kann man die Lachse auf ihrer Wanderung springen sehen. Der Weg dahin ist etwas kompliziert, da direkt an der Stufe gebaut wird. Der Weg lohnt sich. Der Eifer der Fische ist beeindruckend.

Jetzt geht die Schottland-Runde leider zu Ende. Wir nähern uns Edinburgh. Dieses mal schaffen wir es wenigstens trotz der Baustellen direkt zum Hotel.

Rückflug von Schottland – Tag 9 (28.09.2012)

Der Rückflug ist wieder ein Flugtag. Es geht wie auf dem Hinflug via Amsterdam nach Zürich. Vor Zürich drehen wir mehrere Ehrenrunden. Hoffentlich haben wir genügend Sprit? Wir scheinen das schottische Wetter heim ins Fricktal gebracht zu haben. Auf den letzten Metern von der Bushhaltestelle sehen wir auch hier einige interessante Lichtspiele, die uns noch einmal an eine schöne Zeit in Schottland erinnern.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann freue ich mich, wenn Du ein Like hinterlässt und ihn teilst. Herzlichen Dank!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.