6 wichtige für die Sony Alpha 6000 Einstellungen | auch für 6100, 6300, 6400, 6500, 6600

lars-schlageter-autor
Hallo, hier schreibt Lars. Informatiker. Outdoor-Fan. Reisender. Ambitionierter Hobbyfotograf. Meist unterwegs mit Zelt oder Minicamper. Mehr über mich erfährst du hier: Über mich. Danke für deinen Besuch!

sony-alpha-einstellungenDu willst das optimale aus deiner Sony Alpha 6000 herausholen? Dann schau doch mal, ob du die folgenden Einstellungen schon gesetzt hast.

1. RAW bzw. RAW & JPEG

Menü > Kamera > Qualität > “RAW” bzw. “RAW & JPEG”

Sony Alpha 6000 Einstellungen für das RAW-Format

Warum solltest du nicht in JPG fotografieren? Als ambitionierterer Fotograf, auch Hobbyfotograf, kommst du ums RAW fotografieren nicht herum. Bei RAW werden die Daten des Sensors direkt auf die Speicherkarte geschrieben. Das JPG Bild ist bereits komprimiert und von dem Prozessor der Kamera bearbeitet. Bei den RAW-Dateien kannst du daher mit einem geeigneten Bildbearbeitungsprogramm deutlich mehr herausholen, als aus einem JPG. Der Platzhirsch unter den Bildbearbeitungsprogrammen dafür ist Lightroom. Nachteil: Die Bilddateien werden größer und müssen immer erst durch die Bildbearbeitungssoftware. Wenn du fürs schnelle Teilen aber auch doch das JPG brauchst, wählst du einfach »RAW & JPEG« statt nur »RAW«.

2. Schärfe, Flexible Spot bei der Sony Alpha 6000

Menü > Kamera > Fokusfeld > “Flexible Spot”

Sony Alpha 6000 Fokusfeld einstellen

Generell gibt es zum Thema Fokus viel zu sagen. So viel, dass es für eine ganze Artikelserie reichen würde. Der flexible Spot dient dazu, den Fokusbereich des Autofokus auf einen bestimmten Bereich des Bildes einzugrenzen.

Entgegen einer weitverbreiteten Meinung kann man aber auch problemlos mit dem Feld der große L auf ein Gesicht fokussieren. Innerhalb des großen Feldes arbeitet immer noch der Autofokus und sucht sich dort dann den richtigen Punkt. Natürlich kann man auch den Fokus auf die Mitte stellen und bei gedrückter Maustaste die Kamera verschieben. Einige Fotografen raten aber eher davon ab, weil sich bei bestimmten Kombinationen der Fokusbereich dann doch ändern könnte.

Sony Alpha 6000 Flexible Spot
Sony Alpha 6000 findet auch bei Einstellung “Flexible Spot L” im Feld das vorderste Element sicher

3. Belichtungsmessung

Menü > Kamera > Messmodus Multi

Belichtungsmessung einstellen

Mit dieser Einstellung beeinflusst du, wie die Kamera das Bild belichtet. »Multi« ist hier in der Regel die beste Variante. Hier »beurteilt« deine Kamera die Helligkeit anhand des ganzen Bildes. Nur in speziellen Situationen, zum Beispiel beim Fotografieren des Mondes, macht eine andere Einstellung Sinn.

Zebra

Menü > Einstellungen > Zebra > 100+

Sony Alpha 6000 "Zebra" einstellen

Mit dieser Einstellung blendet deine Sony Alpha ein Zebra-Muster ein, sobald du Bereiche auf dem Foto hast, die überbelichtet sind. Mit der Einstellung 100+ sind das dann Bereiche, die so hell sind, dass du diese auch im RAW-Modus nicht mehr retten kannst.

Achte aber trotzdem auch auf das Histogramm. Du kannst es mit Drücken der “Disp”-Taste (Rad oben) einschalten. Es zeigt dir die Helligkeitsverteilung in deinem Foto, wobei rechts weiss ist und links schwarz. Ausser, wenn du direkt die Sonnenstrahlen (oder Spiegelungen) auf deinem Foto hast, sollte dein Histogramm keine Anteile am am linken Rand haben. Denn das sind ebenfalls überbelichtete Flächen, die sich nicht mehr retten lassen. Im Zweifel lieber etwas zu dunkel fotografieren und nachträglich aufhellen, auch wenn die dunklen Elemente im Bild dann anfangen zu rauschen.

Siehe hierzu auch: Das Histogramm in der Fotografie verstehen

4. DRO/Auto HDR aus

Menü > Kamera > DRO/Auto HDR

Kamera-Einstellung DRO

Dynamik bezeichnet den Bereich eines Bildes vom hellsten zum dunkelsten Bildpunkt. Diese Sony Alpha 6000 Einstellung hat sogar Auswirkungen auf das RAW, deshalb ist Sie mit Vorsicht zu genießen. Ist sie aktiviert, kann es sein, dass sehr dunkle Bereiche möglicherweise mit einem sehr starken Rauschen abgebildet werden. Ich habe mir damit schon einige Fotos verhunzt. Aktiviere die Einstellung daher bewusst und vergiss auch nicht, sie wieder abzustellen.

Wenn du Situationen mit viel Dynamikumfang hast, ist es besser, eine sogenannte Belichtungsreihe aufzunehmen und aus diesen ein Gesamtbild zu machen.

5. Live View – Alle Einstellungen ein

Menü > Einstellungen > Anzeige Live-View > Alle Einstellungen ein

Sony Alpha 6000 Einstellungen für LiveView

Mit dieser Option werden alle Einstellungen, also zum Beispiel Belichtungsänderungen, direkt auf dem Display oder im Sucher angezeigt. So kannst du besser beurteilen, wie das Bild wirken wird. Diese Möglichkeit ist ein grosser Vorteil von spiegellosen Systemkameras wie die Sony Alpha 6000 und ihrer Nachfolger Sony Alpha 6100, Sony Alpha 6300, Sony Alpha 6400, Sony Alpha 6500 und Sony Alpha 6600.

6. Steady Shot ein

Menü > Kamera > SteadySot ein

Bildstabilisierung einstellen

Dies ist die Bildstabilisierung. Diese solltest du üblicherweise auf ein lassen, wenn du ohne Stativ fotografierst.

Und sonst?

Dies sind nur ein paar der wichtigen Einstellungen. Doch auch Einstellungen sind nicht alles. Beachte bitte auch den Artikel 7 Einsteiger-Tipps für bessere Fotos | Nicht nur für das Smartphone.

Falls du Hilfe bei der Objektivauswahl benötigst, schaue doch bitte auch hier:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.