Worauf Du beim Kauf von Trekkingstöcken Wanderstockes achten solltest | Leki | Atacama [Update!]

trekkingstoeckeDas erste Video unten ist schon ein bisschen älter, inzwischen bin ich zu einem „wackeren“ Wandersmann mutiert. Nach dem Jakobs Küstenweg und einem Stückchen schweizer Jakobsweg sowie Westweg in Etappen habe ich mir einiges an Wanderkondition antrainiert. Immer mit dabei: Der Wanderstock. Kam ich mir am Anfang etwas seltsam damit vor, will ich ihn in spätestens seit einer Etappe auf dem Küstenweg einen viel jüngeren Mann mit Knieschmerzen hinter mir liess. Inzwischen habe ich sogar ein Zelt mit sagenhaftem Gewicht von knapp 600 Gramm, dass die Wanderstöcke als Zeltgestänge nutzt, genial.

Ich stelle dir ausserdem zwei Wanderstöcke vor, einmal einen von Leki und zum anderen von Atacama.

Darauf solltest du beim Kauf von Wanderstöcken achten

Variable Länge

Variabel müssen sie sein. Das ist praktisch, wenn man sie z. B. transportiert (z.B. im ÖV) oder um Sie z. B. auch im Winter mit den Schneeschuhen zu verwenden.

Finger weg vom Schraubverschluss / Twist Lock

Der erste Kauf von Trekkingstöcken ging schief: Paar Nummer eins stammte von Aldi oder Lidl und hatte einen Schraubverschluss, um die Länge zu ändern. Englisch heisst der auch Twist Lock. Man dreht ihn auf, kann den Stock zusammenschieben und transportieren oder stellt ihn auf die richtige Länge und dreht ihn wieder fest. Innen drin wird ein konisches Teil mal schwächer oder stärker angezogen. Doch nach kurzer Zeit liess sich sich der Verschluss nicht mehr lösen. Das war blöd, denn dann konnte ich den Stock für die Heimfahrt nicht mehr kürzer machen. Ich glaubte zunächst an Billig-Qualität und kaufte einen weiteren im Fachgeschäft. Aber wieder mit Twist Lock. Kurze Zeit später genau das gleiche Problem.

Feststellklemmen / Flip Lock sind die Lösung

Ich bin mir gar nicht mehr ganz sicher, aber ich glaube, es gab dazwischen sogar nochmal ein anderes Paar. Jetzt war es Zeit zu recherchieren und ich bin auf Stöcke mit Flip Lock gestossen. Das ist eine Art Klemmverschluss, wie man ihn so ähnlich auch vom Fahrrad her kennt.

Der hochpreisige Klassiker – LEKI Carbon Titanium

Noch gefrustet habe ich hier gleich zu dem hier gegriffen:

Angebot
LEKI Carbon Ti. System Trekking Stock, Black/Anthracite/White/Neon Red, One Size
  • Lock Security Strap - Skin: Ultraleichte Skin Strap ist sehr atmungsaktive Schlaufe
  • Thermo Long: Griff: verlängerung zum mühelosen Umgreifen in steilem Gelände oder Traversen.
  • Schnelles Verstellen und Fixieren der Stocklänge da 30% kleiner, 25% leichter und über 20% mehr Haltekraft.
  • Aluminium und Carbon: Robustes Oberteil aus Aluminium und Unterteil aus Carbon für perfektes Schwungverhalten.

Das ist ein Stock, der mich seither sicherlich schon 400 km begleitet hat und (zumindest mir) keinen Anlass zum Meckern gibt.

Ein wichtiger Hinweis, das es in einer Bewertung  bemängelt wurde. Wenn der Stock durchrutscht, dann kann gegenüber von der Feststellklemme die Spannung der Klemme durch eine Schraube entsprechend angepasst werden.

Lekki Trekkingstock - Feststellklemme nachstellen
Lekki Trekkingstock – Feststellklemme nachstellen
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=t6T6RYH9YnQ

Der preiswerte Newcomer: Atacama

Ebenfalls aus Carbon, auch mit Flip-Lock, aber sogar noch ein paar Gramm leichter und etwas kürzer: Die Wanderstöcke von Atacama.

Atacama Wanderstöcke Trekkingstöcke 100% Carbon Nordic Walking Stöcke Teleskopwanderstöcke für Damen und Herren höhenverstellbar Korkgriff zum Wandern Walking
  • FEDERLEICHT und DÄMPFEND - Hergestellt aus ultraleichtem, shock-absorbierendem 100% Carbon. Dank diesem hochwertigen Material werden Deine Gelenke geschont und es ist kein klappriger Anti-Shock-Mechanismus notwendig. Aufgrund des geringen Gewichts von 220 g werden Deine Arme auch bei langen Ausflügen nicht müde
  • SCHNELL VERSTELLBAR und ZUVERLÄSSIG - mittels des Schnellverschluss kann die Länge der Stöcke in wenigen Sekunden verstellt werden. Sie sind stufenlos zwischen 65cm und 135cm verstellbar. Die Verschlüsse sind nicht aus Plastik sondern aus robustem Aluminium. Dies sorgt für einen bombensicheren Verschluss und verhindert ein ungewolltes Zusammenschieben der Stöcke
  • KOMFORTABEL und VIELSEITIG - Die Griff aus echtem Kork passen sich Deinen Bedürfnissen an und absorbieren Schweiß. Die verstellbaren Handschlaufen mit weichem Fleece-Inlett überzeugen durch hohen Tragekomfort und Atmungsaktivität
  • FÜR ALLE WETTERLAGEN BEREIT - Egal ob Eis, Schnee, Stein oder Asphalt. Das ausgiebige Zubehör und die hochwertige Wolframcarbid-Spitze sorgan dafür, dass Du für jede Wetterlage bereit bist

Diese haben ich bis jetzt zwar nur kurz testen können. Sie machen aber einen extrem hochwertigen Eindruck und wirken gleichauf mit den Leki, obwohl sie nicht einmal halb so viel kosten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=M1IosF1250s
Atacama ist eine noch relativ junge österreichische Firma (gegründet 2016). Die Wanderstöcke wurden dort auch entwickelt und werden in China gefertigt. Die vergleichsweise kleinen Losgrößen machen derzeit eine Fertigung in Europa nicht wirtschaftlich. Neben dem Trinkruckack sollen 2019 ein grösserer Rucksack und diverse Zubehörartikel kommen. Es soll auch einen eigenen Shop geben. Im Moment werden die Produkte über Amazon vertrieben.  
Gründer Alex Prikasky ist selbst begeisterter Sportler und  will Atacama als Marke für Wanderer, Kletterer und Trailrunner etablieren.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.