Sony Alpha 6000 Series Kameramodus einfach erklärt

Zuletzt aktualisiert am 5. August 2021 von Lars

Kameramodus A, S, P , M, MR, SCN? Was bedeuten eigentlich diese ganzen Buchstaben und Symbole auf dem Drehrädchen oben auf deiner Sony Alpha 6000 Kamera?  In diesem Artikel stelle ich dir alle vor.

Drehregler für Kameramodus Sony Alpha 6000

Bestseller Nr. 2
Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, Exmor...
Sony Alpha 6000 Systemkamera (24 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) LCD-Display, Exmor...
Neuer High Speed Hybrid AF (deckt nahezu die ganze Sensorfläche ab); Full HD...
508,44 EUR

Voll- und teilmanuelle Modis

Kameramodus A – Blendenpriorität

Im Modus A wählst du die Blende vor und den Rest macht die Kamera.

Das ist zum Beispiel dann gut, wenn du eine offene Blende brauchst, um einen unscharfen Hintergrund bei einem Portrait zu erzeugen. Du würdest also Blende 4 einstellen, auf dein Objekt fokussieren und abdrücken.

Mehr zum Thema Blende findest du hier.

Kleine Wiederholung: Je kleiner der Wert, umso weiter ist die Blende geöffnet und umso mehr Bild fällt auf den Sensor. Allerdings wird auch der Schärfebereich bei geöffneter Blende kleiner.

Bei einem Portrait würdest du also eine möglichst offene Blende wählen und auf das Auge des Models scharfstellen und bei Landschaftsaufnahmen Blende 8 oder 9, um einen möglichst grossen Bereich scharf abgebildet zu bekommen.

Einstellmöglichkeiten beim Modus A und S

Die Blende kannst du sowohl rechts oben mit dem Drehregler als auch mit dem Einstellrad rechts beim Display wählen.

Kameramodus S – Zeitpriorität

Im Modus S wählst du die Belichtung vor und den Rest macht die Kamera.

Das ist zum Beispiel dann gut, wenn du weisst, dass du ein sich schnell bewegendes Objekt fotografieren willst. Um die Bewegung einfrieren zu können, benötigst du eine sehr kurze Verschlusszeit.

Je kürzer die Verschlusszeit ist, umso weniger Licht fällt auf den Sensor. Dafür werden schnelle Objekte eingefroren. Bei der Nachtfotografie braucht es eine längere Verschlusszeit (mit Stativ), damit noch genügend Licht auf den Sensor fällt.

Sich bewegende Objekte werden bei einer langen Verschlusszeit aber unscharf.

Die Verschlusszeit kannst du sowohl rechts oben mit dem Drehregler als auch mit dem Einstellrad wählen.

Kameramodus M – Manueller Modus

Im Modus M darfst du alles manuell einstellen. Blende, Verschlusszeit… Hier liegt alles in deiner Hand.

Ein bekannter YouTube-Fotograf empfiehlt diesen Modus zu nehmen, um die Funktionen der Kamera besser kennen zu lernen. Das mag stimmen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass das am Anfang aber auch zu viel Frust führen kann.

Ich empfehle dir eher, dich über die Modis A und S der Kameratechnik zu nähern.

Einstellmöglichkeiten beim Modus M

Die Blende wählst du mit dem Drehregler rechts oben. Die Verschlusszeit mit dem Einstellrad rechts beim Display.

Kameramodus MR – Speicherabruf

Im Modus MR kannst du zuvor abgespeicherte Einstellungen wieder abrufen.

Zum Beispiel kannst du deine Einstellungen für Landschaftsfotografie (Modus A, Blende 8, Fokusfeld breit) so speichern:

  • Rufe das Menü auf.
  • Wähle im Kameramenü Reiter 7 und "Speicher".

Speicherabruf und Speicher - Kameramodus MR - Sony Alpha 6000

  • Unter "Speicher" hast du die Möglichkeit, die Einstellungen unter "1", "2" oder "3" zu speichern.

Im Modus "MR" ist die Option "Speicherabruf" aktiv und du kannst dort die zuvor gespeicherten Einstellungen nutzen.

Automatikmodi

Wir kommen zu den verschiedenen Automatikmodi. Ich nutze diese so gut wie nie. Hier verlässt du dich wirklich ganz und gar auf deine Kamera und nicht immer ist das Ergebnis so, wie du dir das vorgestellt hast. Ich empfehle dir daher, diese nur mit Vorsicht anzuwenden oder zum Beispiel wenn ein Foto schnell gemacht werden muss und es mit den manuellen Einstellungen nicht klappt.

P – Programmautomatik

Hier übernimmt die Kamera die Einstellung von Blende und Verschlusszeit. Einige Werte, wie zum Beispiel ISO, lassen sich hier aber noch anpassen.

Film

Dieser Modus ist rein für Filmaufnahmen. Die Filmaufnahme beginnst du mit der Aufnahmetaste rechts an der Seite (Taste mit rotem Punkt).

Du kannst aber auch in vielen anderen Modis filmen, wobei dann die zuvor gesetzten Einstellungen gelten.

Schwenk-Panorama

In diesem Modus kannst du mit der Kamera am Horizont lang fahren. Die Kamera macht Einzelbilder und generiert daraus ein Panorama.

SCN Szenenwahl

Auch das ist ein Automatikprogramm, bei dem du bestimmte Szenerien, wie zum Beispiel Nachtaufnahmen, vorgeben kannst.

Intelligente Automatik

Hier ermittelt deine Kamera die Szeneneigenschaften und nimmt ein Foto auf.

Überlegene Automatik

Die Kamera macht in diesem Modus automatisch schöne Aufnahmen und reduziert Unschärfe und Rauschreduzierung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.